Forum

Kommentare: 3
  • #3

    Gerhard Kronsweide (Montag, 25 April 2016 15:33)

    In eigener Sache:
    Falls sich jemand mal öfters auf unser Forum verläuft, wird er feststellen, dass die angestrebte Diskussion auf dieser Seite stagniert bzw. nicht ins Rollen kommt. Das liegt vor allem daran, dass die nicht wenigen Anfragen direkt an die im Heimat- und Kulturverein dafür vorgesehenen Bearbeiter gerichtet werden und auf dem inzwischen normalen Korrespondenzweg per Mail beantwortet werden. Somit bleiben vor allem unsere größten Problempunkte wie z.B. die Frage nach Herkunft und Verbleib des Jemgumer Chronisten Menno Peters permanent auf der Seite stehen.

  • #2

    Rudolf Folten (Dienstag, 23 April 2013 08:02)

    Suchanfrage 002
    Suche Unterlagen (Dokumente, Bilder,usw.)der Familien Bokelmann, van Mark und Hippen aus Jemgum. Diedrich Bokelmann war Schneidermeister und wurde am 1.02.1868 in Detern geboren und verstarb am 22.01.1953. Er war mit Reena Johanna van Mark, *17.8.1869 / + 15.10.1953. Beide wurden in Jemgum beerdigt. Die Schwester von Reena, Wübbine van Mark, *06.05.1885 / +17.07.1943 war mit Hermann Hippen 08.09.1881 / 29.06.1962 verheiratet.

  • #1

    Gerhard Kronsweide (Dienstag, 23 April 2013 08:01)

    Suchanfrage 001
    Der Jemgumer Chronist Menno Peters lebte im 17. Jahrhundert in Jemgum. Er schrieb eine Chronik von Ostfriesland mit besonderer Beziehung auf Jemgum (Schuster Verlag).

    Peters war Kaufmann, Herbergier, Kirchenältester, buchhaltener Armenvorsteher etc. in Jemgum. Er verließ um 1700 Jemgum und starb wahrscheinlich 1714, angeblich im Bremer Raum. Bisher ist es nicht gelungen, den Ort seines Ablebens und den genauen Zeitpunkt ausfindig zu machen.

    Auch die Herkunft der Familie, sein Vater war Lakenkrämer Peter Mennes in Jemgum, ist nicht erforscht.

    Da er seine Chronik auf niederländisch geschrieben hat, könnte die Familie aus den Niederlanden nach Jemgum gezogen sein. Dies könnte sich in den 1620 oder 1630er Jahren abgespielt haben. Peters könnte um 1630 schon in Jemgum geboren worden sein. Einer seiner Söhne, Peter Mennes, arbeitete 1732 beim Emder Amtsgericht. In diesem Jahr suchte man in Jemgum Urkunden über die Verleihung der Waagegerechtigkeit und stieß auf Menno Peters, der ein entsprechendes Protokollbuch nicht zurückgegeben hatte. Von seinen Erben erfuhr man, daß Menno Peters vor 31 Jahren (= 1701) Jemgum in Richtung Bremen verlassen habe und vor 18 Jahren gestorben sei (=1714) (Quelle: Heinrich Drees, Viel Unruhe um die Jemgumer Waage-Gerechtigkeit, in "Der Deichwart 1958, Nr. 103, nach Rep. 4, B IVd, Nr. 146; 1732-1737).

    Es gibt zwar im Groninger Raum Familien, die auf den ersten Blick eine verwandtschaftliche Beziehung möglich erscheinen lassen. Aber bei näherem Hinsehen paßt es dann doch nicht.

    Meine Fragen: Hat jemand die Familie von Menno (Menne) Peters und seinem Vater Peter Mennen (Mennes) in seinen Unterlagen und weiß jemand Genaueres über den Tod des Jemgumer Chronisten um 1714.